Über mich

Mit über 18 Jahren als Banksyndikus und insgesamt über 20 Jahre Berufserfahrung als Anwalt sind mir die vielfältigen datenschutzrechtlichen Fragen und Herausforderungen in großen Organisationen und in einem komplexen Umfeld mit mehrere Vertriebsstufen und IT-Produktion in Rechenzentren vertraut. Dabei sind nicht nur datenschutzrechtliche Fragen, sondern auch das Bankgeheimnis sowie Compliance-Anforderungen zu beachten und besondere Erlaubnisnormen aus dem Kreditwesengesetz (KWG), dem Geldwäschegesetz (GWG) etc. zu berücksichtigen. Insofern gehen gerade durch die aufsichtsrechtlichen Anforderungen und der besonderen Brisanz der bei Banken verarbeiteten Daten auch die datenschutzrechtlichen Anforderungen im Finanzbereich über die datenschutzrechtlichen Anforderungen in anderen Wirtschaftsbereichen hinaus.

Das Thema Datenschutz ist dabei u.a. im Bereich IT-Recht, das ich in einer der größten deutschen Banken in der Rechtsabteilung und im Rahmen der IT-Beschaffung / Vertragsmanagement betreut habe (komplexe mehrgliedrige Vertragtragsketten, Schnittstellen zu IT-Abteilung, Projektmanagement, IT-Sicherheit), im Beschäftigtendatenschutz in Abstimmung mit der Personalabteilung, dem Betriebsrat, dem Datenschutzbeauftragten und im Kundendatenschutz im Abstimmung mit Marketing und Vertriebs zu beachten und mit den unternehmerischen Zielen in Einklang zu bringen.

vDaneben habe ich die Entwicklung der datenschutzrechtlichen Gesetzgebung auf europäischer und nationaler Ebene u.a. in Abstimmung mit Verbänden begleitet, zu datenschutzrechtlichen Fragen publiziert und Vorträge, Schulungen und Vorlesungen im Rahmen eines Lehrauftrages gehalten sowie Rechtsgutachten zu datenschutzrechtlichen Fragen in IT-Projekten im Konzern erstellt.

Von Februar bis Mai 2017 habe ich erfolgreich an dem Lehrgangs Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) teilgenommen, zu dem auch das Thema Datenschutzrecht gehört. Dieser Kurs ist ESF-gefördert (ESF = Europäischer Sozialfonds): Dieser Fachanwaltslehrgang wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der EU-Kommission und des Landes Brandenburg gefördert, gemäß Weiterbildungsrichtlinie der Investitionsbank des Landes Brandenburg, ILB.

Beschreibung der geförderten Maßnahme: Der Fachanwaltslehrgang umfasst insbesondere folgende Inhalte:

  1. Technische und organisatorische Grundlagen
    Schutz des geistigen Eigentums, vertragsrechtliche Grundlagen,
    Erstellung von Software
    Überlassung von Software, Software as a Service; Cloud Computing
    Pflege von Software, Escrow Vereinbarungen und IT in der Insolvenz
  1. Standardklauseln
    Hardwareverträge; Verbraucherverträge
    IT-Projekte
    Outsourcing, Vetrieb von Software
  1. Verantwortung für Inhalte, Domain-Namen, Providerverträge
    Schutz des geistigen Eigentums, Datenbankrecht
    Grundlagen E-Commerce
    Besondere Vertriebsformen, Apps und Social Media
  1. Recht des Datenschutzes, Datenschutz bei Telemedien und E-Commerce
    Grenzüberschreitende Datenverarbeitung
    Sicherheit der Informationstechnologien, Technische Grundlagen, Recht der elektronischen Signaturen, Berufsspezifische Regelungen, VPN und WAN
  1. Technische Grundlagen, regulatorischer Rahmen, Frequenzzuordnung, Rufnummern
    Entgelt und AGB-Regulierung, Besonderer Kundenschutz
    Internationale Bezüge einschließlich IPR: Kollisionsrecht, Rechtswahl
    Kartellrechtliche Bezüge
    Öffentliche Vergabe von Leistungen der Informationstechnologien, EVB-IT
  1. Spezifisches Strafrecht im Bereich der Informationstechnologie
    Verfahrensarten, Sachvortrag in Softwareprozessen
    Beweis, Internationales Zivilverfahrensrecht

Rechtsanwalt David Seiler
Mehr zu mir und meiner anwaltlichen Tätigkeit ist unter ds-law.eu zu finden.